keinews

Just another WordPress.com site multiplier

Nach Berlin-Triumph: Piratenpartei will in den Bundestag, für Transparenz und mehr Demokratie! « marninews

Nach Berlin-Triumph: Piratenpartei will in den Bundestag, für Transparenz und mehr Demokratie! « marninews.
Nach Berlin-Triumph: Piratenpartei will in den Bundestag einziehen – Deutschland – Politik – Handelsblatt.

Piratenpartei will in den Bundestag

 

Was in Berlin gelang, soll nun auf höherer Ebene wiederholt werden: Die Piratenpartei will 2013 in den Bundestag einziehen. Auf Hilfe von einem einstmals prominentem Unterstützer will sie dabei aber verzichten.

Die Piraten

 

BerlinDie Piratenpartei will ihren Sensationserfolg in Berlin bei der Bundestagswahl 2013 wiederholen. „Die Piratenpartei steht deutschlandweit auf einem guten Fundament und hat als größte der sonstigen Parteien auch allen Grund auf das Überschreiten der 5-Prozent-Hürde auf Bundesebene zu hoffen“, sagte der Berliner Jungparlamentarier Martin Delius im Interview mit Handelsblatt Online.

Mehr zum Thema:

Berliner Abgeordnetenhauswahl und die Folgen

Advertisements

24/09/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, AntiAtom, attac, contrAtom, Die Piraten, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Gegen Hartz-IV, Greenpeace, Guantanamo, Heuschreckenplage, Keine Kohlekraftwerke, Keine Steuergelder für RyanAir, Keine Weservertiefung, kritische polizisten, Lobbyisten, Massentierhaltung, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, Qualzucht, real-democracy, ROT/grün, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Tierquälerei, Twitter, Umweltschutz, Umweltverschmutzung, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Nach Terrorvorwürfen gegen Geheimdienst – Pakistan droht USA mit Ende der Partnerschaft – Politik – sueddeutsche.de « marninews

Nach Terrorvorwürfen gegen Geheimdienst – Pakistan droht USA mit Ende der Partnerschaft – Politik – sueddeutsche.de « marninews.
Nach Terrorvorwürfen gegen Geheimdienst – Pakistan droht USA mit Ende der Partnerschaft – Politik – sueddeutsche.de.

Nach Terrorvorwürfen gegen Geheimdienst-

Pakistan droht USA mit Ende der Partnerschaft

 

Pakistan

Die Vorwürfe von US-Generalstabschef Mullen waren massiv: Der pakistanische Militärgeheimdienst sei der Arm eines berüchtigten Terrornetzwerks. Jetzt schießt Pakistan zurück. Die Außenministerin droht, durch solche Beschuldigungen würden die USA einen Alliierten verlieren.

24/09/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, attac, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Guantanamo, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, onlineaktivisten, OpenLeaks, Proteste, real-democracy, Twitter, Vernetzt.Euch, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , , , | Leave a comment

Piraten wollen Kurs nehmen auf mehr Bürgernähe: Endlich nicht mehr „Sonstige“ | WESER-KURIER « marninews

Piraten wollen Kurs nehmen auf mehr Bürgernähe: Endlich nicht mehr „Sonstige“ | WESER-KURIER « marninews.

Piraten wollen Kurs nehmen

auf mehr Bürgernähe

Bremer Piraten bejubeln den Berliner Erfolg!

Die Piraten sind auf dem Vormarsch!

Forderung nach Offenheit und Transparenz!

Bremer Piraten im Aufwind?

Jüngere Bürger wenden sich den Piraten zu!

Bremer Grüne wandern zu den Piraten.

Klarmachen zum Entern?

Endlich auch ein frischer Wind in Bremen?

BremenROT/grün verschläft die Zeichen der Zeit,

streicht Bürgerbeteiligungen, Runde Tische und Lehrerstunden?

Nur weiter so, die Schuldenuhr tickt und

ROT/grün macht sich unbeliebt bei den Bremer Bürger und Steuerzahler.

Bremen. Ein paar Sekunden herrscht Schweigen. Alle starren auf die Leinwand. Dann kennt der Jubel keine Grenzen. “Unfassbar”, “das kann doch gar nicht sein”rufen Piratenpartei-Mitglieder und Sympathisanten in der Geschäftsstelle an der Daniel-von-Büren-Straße durcheinander. Die Piratenpartei ist gerade zum ersten Mal in ein Landesparlament – das Berliner Abgeordnetenhaus – eingezogen. 9 Prozent zeigt der Wahlbalken um kurz nach 18 Uhr. Sekt wird ausgeschenkt, einige schütteln ungläubig den Kopf und verfolgen schweigend die Berichterstattung.

viaEndlich nicht mehr “Sonstige” | WESER-KURIER.

http://bremer-stadtschreiber.blogspot.com/2011/09/die-piraten-sind-auf-dem-vormarsch.html

http://bremer-stadtschreiber.blogspot.com/2011/02/gullicom-news-view-wahlwerbung.html

http://bremer-stadtschreiber.blogspot.com/2010/12/wikileaks-die-wahre-geschichte-piraten.html

Der jetzt auch?

22/09/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, AntiAtom, attac, Bremen, contrAtom, Die Piraten, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, foodwatch, FriendFeed, Gerhard Schröder- Josef Fischer- Carsten Maschmeyer- Das A-Team, Greenpeace, Guantanamo, Heuschreckenplage, Keine Kohlekraftwerke, Keine Steuergelder für RyanAir, Keine Weservertiefung, kritische polizisten, Lobbyisten, Massentierhaltung, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, Qualzucht, real-democracy, ROT/grün, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Tierquälerei, Twitter, Umweltschutz, Umweltverschmutzung, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Überwachung: Wir leben noch frei, aber nicht mehr lange- FAZ.NET

Primat der Furcht: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich kidnappt Wilhelm von Humboldt und macht gemeinsame Sache mit den Firmen, die Unsicherheit bewirtschaften.

 

Die Sicherheitsmanie hat eine Durchdringung aller Aspekte gesellschaftlichen Lebens mit geheimdienstlichem Denken und ebensolchen Methoden erzeugt. Forschung – egal, ob öffentlich gefördert oder privat bezahlt – im unscharf umrissenen Bereich „Sicherheit“ boomt. Milliarden werden dafür ausgegeben. Vielversprechende Programmierer und Ingenieurstalente, sofern sie nicht für die Finanzbranche arbeiten, verbringen ihre Zeit mit der Austüftelung immer besserer, schlauerer, umfassenderer Überwachungsmethoden, statt ihre Zeit und Energie für die Rettung des Planeten zu investieren. Popkultur, Computerspiele, Fernsehen, Filme und Literatur propagieren „Spezialagenten“ als Vorbilder, die sich nicht an Recht und Gesetz halten müssen. Die Killerdrohnen der amerikanischen Militärs und die Bewacher in Guantánamo ebneten den Weg.

 

Teuer und nicht gegen Terroristen

viaÜberwachung: Wir leben noch frei, aber nicht mehr lange – Debatten – Feuilleton – FAZ.NET.

14/09/2011 Posted by | Die Piraten, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Guantanamo, kritische polizisten, Lobbyisten, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Twitter, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , | Leave a comment

USA- Folter in Libyen: Westliche Geheimdienste halfen Gaddafis Stasi – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik

Libyen: Westliche Geheimdienste halfen Gaddafis Stasi – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik.

In Libyen sind brisante Geheimakten aufgetaucht: Westliche Geheimdienste haben demnach bis vor kurzem eng mit Diktator Gaddafi zusammengearbeitet. Die USA sollen Gefangene in libysche Foltergefängnisse gebracht und die Briten Regimegegner verraten haben.

guantanamo

Washington/London – Es ist eine Enthüllung, die das Bild des Westens in Libyen nachhaltig beschädigen könnte: US-Medien berichten über eine enge Kooperation zwischen dem britischen und dem amerikanischen Geheimdienst einerseits und dem Gaddafi-Regime andererseits. Laut “New York Times” hat beispielsweise die CIA achtmal Terrorverdächtige zum Verhör nach Libyen geschickt, das für seine Folterpraxis berüchtigt war. Auch der britische Geheimdienst MI 6 hat demnach mit Gaddafis Schergen kooperiert und das Regime mit Informationen über Oppositionelle versorgt.

Auch das “Wall Street Journal” und die britische Zeitung “The Independent”berichten über Hilfen westlicher Geheimdienste. Die Informationen werfen ein negatives Licht auf die USA und Großbritannien. Beide Länder haben den Sieg der libyschen Rebellen gegen Gaddafi in der Nato-Allianz erst ermöglicht. Doch nun zeigt sich, dass sie zuvor offenbar wenig Probleme damit hatten, ihn bei der Unterdrückung seines Volks zu unterstützen.

guantanamo trap

Hinweise auf Kooperationen der CIA mit dem Gaddafi-Regime gab es schon vorher. Doch nie zuvor waren sie so detailliert wie jetzt. Alle drei Zeitungen berufen sich auf Geheimdokumente: Sie sollen in dem verlassenen Büro des ehemaligen libyschen Geheimdienstchefs Mussa Kussa in Tripolis gefunden worden sein.

Laut “New York Times” hat die CIA die Kooperation nach 2004 verstärkt. Damals gab das Gaddafi-Regime sein Programm für Massenvernichtungswaffen auf. So gebe es Dokumente, aus denen hervorgehe, dass die Amerikaner Gaddafi einen Text für eine Rede formulierten, in der es um den Verzicht Libyens auf Massenvernichtungswaffen ging und die ihn in einem positiven Licht erscheinen ließ. Mit dem Verzicht auf diese Waffen hatte Gaddafi die Annäherung an den Westen geebnet.

 


Erstaunlich enge Verbindungen

Weder die CIA noch das britische Außenministerium wollten sich den Angaben der Zeitung zufolge zu den Dokumenten äußern. CIA-Sprecherin Jennifer Youngblood sagte der “New York Times” lediglich: “Es kann nicht überraschen, dass die CIA mit ausländischen Regierungen zusammenarbeitet, um dabei zu helfen, unser Land vor Terrorismus und anderen tödlichen Bedrohungen zu schützen.”

Wie das abgelaufen sein soll, beschreibt das “Wall Street Journal”: Die USA hätten während der Präsidentschaft von George W. Bush Terrorverdächtige für Verhöre nach Libyen gebracht und auch Fragen vorgeschlagen, die gestellt werden sollten. Laut “New York Times” soll es in einem Dokument eine Liste mit 89 Fragen gegeben haben.

Verwandte Themen

04/09/2011 Posted by | echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Guantanamo, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Twitter, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , , , | Leave a comment

9/11: Wurde das World Trade Center gesprengt? – Jahrestag 9/11 – Tagesschau – Schweizer Fernsehen

Wurde das World Trade Center gesprengt?

«9/11 Explosive Evidence» 

Zehn Jahre sind seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York vergangen. Viele Amerikaner schenken der offiziellen Untersuchung der Vorfälle durch Ex-Präsident Bush keinen Glauben. Verschwörungstheoretiker legen in einem neuen US-Dokumentarfilm Beweise vor, nach denen Bush gar von den Anschlägen gewusst haben soll. Schweizer Experten schätzen diesen neuen Film ein – und sind der Meinung, dass es richtig ist, die Einstürze genau zu untersuchen, diese aber statisch plausibel erklärt werden können.

viaWurde das World Trade Center gesprengt? – Jahrestag 9/11 – Tagesschau – Schweizer Fernsehen.

Wurden wichtige Details verschwiegen?

Hat die Bush-Regierung wirklich gelogen?

Sind die Gebäude des World Trade Centers gesprengt worden?

Steckt am Ende das US-Militär unter Mitwissen von Ex-Präsident Bush hinter den Anschlägen und gar nicht die Al Kaida?

Terroranschläge von 9/11

Die Türme des World Trade Centers und der Wiederaufbau

Verstärkte Kontrollen nach 9/11

02/09/2011 Posted by | echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, Guantanamo, kritische polizisten, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Twitter, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , | Leave a comment

Guatemala- Guantanamo: Yes, we can? 83 Tote bei Menschenversuchen der USA in den 40er Jahren Schweizer Fernsehen

83 Tote bei Menschenversuchen der USA in den 40er Jahren – International – Tagesschau – Schweizer Fernsehen.

Bei Menschenversuchen von US-Medizinern in Guatemala vor rund 65 Jahren sind nach Angaben einer Untersuchungskommission mindestens 83 Menschen getötet worden. Rund 5500 Testpersonen seien den Experimenten ausgesetzt gewesen, sagte ein Mitglied des von US-Präsident Barack Obama eingesetzten Gremiums bei der Vorstellung vorläufiger Untersuchungsergebnisse.

 

guantanamo

Die Forscher hätten 1300 von ihnen ohne deren Wissen mit den ansteckenden Geschlechtskrankheiten Tripper oder Syphilis infiziert. Medizinisch behandelt wurden allerdings nur etwa 700 von ihnen.

Die Menschenversuche hatten in den Jahren 1946 bis 1948 stattgefunden. Ein US-Arzt wollte über sie herausfinden, ob Tripper oder Syphilis mit dem damals noch neuen Wirkstoff Penicillin behandelt werden könnten.

Prostituierte, Soldaten und psychisch Kranke

Zunächst infizierte das Medizinerteam Prostituierte, dann ermunterten sie die Frauen zu ungeschütztem Sex mit Soldaten oder Gefängnisinsassen. Weil sich nur wenige Männer ansteckten, infizierten die Ärzte schliesslich Soldaten, Gefängnisinsassen sowie psychisch Kranke direkt mit den Krankheitserregern.

US-Präsident Obama und seine Regierung hatten sich im Oktober offiziell bei Guatemala für die Menschenversuche entschuldigt. Einen Monat später setzte Obama die Untersuchungskommission ein, um die Vorgänge von damals aufzuklären.

30/08/2011 Posted by | Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Guantanamo, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, Steuergeldverschwendung, Twitter, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | | Leave a comment

Die Guantanamo- Falle: Im Stich gelassen und gefoltert – mz-web.de

Im Stich gelassen und gefoltert – mz-web.de.

TV-Ausstrahlung

Der Film wird am Samstag, 3. September 2011, um 23 Uhr im NDR/RB Fernsehen ausgestrahlt.

Als Murat Kurnaz am 24. August 2006 freigelassen wurde, wollte er noch nicht über seine Folterhaft reden und auch nicht darüber, wer die Schuld für sein Schicksal trägt. Später begann er sich zusammen mit Menschenrechtsorganisationen für die vielen Terrorverdächtigen einzusetzen. Heute seien noch über 170 Gefangene im US-Lager Guantanamo auf Kuba inhaftiert. Wie er seien viele von Kopfgeldjägern an das amerikanische Militär verkauft worden. Der jüngste sei neun Jahre alt und der älteste über 90 gewesen.

26/08/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, attac, Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Guantanamo, Mehr Demokratie, Nie wieder Krieg, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, Steuergeldverschwendung, Twitter, Volksentscheid, WikiLeaks | | Leave a comment

DER BREMER STADTSCHREIBER: Ein Bremer in Guantanamo: Gestohlenes Leben durch illegale Haft, Kriegsverbrechen und Folter

DER BREMER STADTSCHREIBER: Ein Bremer in Guantanamo: Gestohlenes Leben durch illegale Haft, Kriegsverbrechen und Folter.

 

Murat Kurnaz, ein Bremer in Guantanamo: Die USA stehlt ihm und über 1000 anderen wertvolle Lebenszeit!
Über 1000 Menschen aus über 40 verschiedenen Ländern dieser Erde werden von dem Militär der USA illegal deportiert, inhaftiert, verhört und gefoltert.
Murat Kurnaz mußte dieses Leid und diese Qualen 5 Jahre ertragen!

Am 24. Aug. 2006 kam er, nach langen Verhandlungen seiner Anwälte, den Bremern Docke und Azny, endlich frei.

“Die Guantanamo-Falle”, eine Dokumentation:
am 24. Aug. 2011, 20.00 Uhr- Schauburg in Bremen,
am 03. Sept. 2011, 23.00 Uhr- NDR3 /RB- Fernsehen

24/08/2011 Posted by | Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Guantanamo, Lobbyisten, Mehr Demokratie, Nie wieder Krieg, OpenLeaks, Politik, Proteste, Steuergeldverschwendung, Twitter, WikiLeaks | Leave a comment

   

%d bloggers like this: