keinews

Just another WordPress.com site multiplier

AWD droht neue Klagewelle- Maschmeyer`s Nachfolger machen weiter, wie gehabt? « marninews

AWD droht neue Klagewelle- Maschmeyer`s Nachfolger machen weiter, wie gehabt? « marninews.AWD droht neue Klagewelle – BSZ Bund für soziales und ziviles Rechtsbewußtsein e.V. – lifePR.

AWD droht neue Klagewelle

AWD kassierte bei einigen vertriebenen Fonds mehr als 15 % Provision!

(lifepr) Dieburg, 28.09.2011, Allerdings läuft die Zeit für den AWD, denn in vielen Fällen droht Verjährung zum 31.12.2011 Dem Finanzvermittler AWD droht nach Informationen der ARD-tagesschau vom 28.09.2011 unter Bezugnahme auf einen Bericht von NDR-Info eine neue Klagewelle.

Bei den Medienfonds IMF 1 und IMF 2 sowie bei mehreren Falk – Fonds, insgesamt bei rund 20 Fondsprodukten hat der AWD, so NDR-Info, Provisionen von mehr als 15 % bis zu 20 % kassiert. Sofern die Kunden hierüber nicht aufgeklärt wurden, haftet der AWD auf Schadensersatz.

Hoffnung für Tausende geschädigte AWD-Kunden

Der AWD hat nach Informationen von NDR Info bei vielen Fondsprodukten offenbar massiv gegen Provisionsvorschriften verstoßen. Den neuen Erkenntnissen zufolge könnten Tausende Anleger doch noch gerichtlich gegen den Konzern vorgehen, bevor ihre Fälle verjähren

Brisanter Vorwurf: Keine ordnungsgemäße Beratung

Provisionen bis zu 20 Prozent

Anwalt Thiel: “Vertriebspraxis war brutal”

Maschmeyer-Clan

29/09/2011 Posted by | Empört Euch, Gerhard Schröder- Josef Fischer- Carsten Maschmeyer- Das A-Team | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

GORLEBEN: ContrAtom: Atomgegner: Strahlenmessungen um Gorleben gefälscht « marninews

GORLEBEN: ContrAtom: Atomgegner: Strahlenmessungen um Gorleben gefälscht « marninews.

Atom: Atomgegner: Strahlenmessungen um Gorleben gefälscht –

Deutschland – FOCUS Online – Nachrichten.

Castor

Schwere Vorwürfe gegen Gorleben-Betreiber: Atomexperten der Bürgerinitiative Umweltschutz werfen der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) vor, Strahlenmessungen rund um das Atommülllager gefälscht zu haben.

Gorleben- Strahlenmessung gefälscht

Ein seit 2004 genutzter sogenannter Nullpunkt zur natürlichen Gammastrahlung sei nicht nur in direkter Nähe des Zwischenlagers ermittelt worden. Zusätzlich seien auch Werte gemessen worden, während dort die ersten Castoren eingelagert gewesen seien, sagte Wolfgang Kallen von der BI am Mittwoch in Hannover. „Das ist wissenschaftlich dilettantisch.“ Zudem sei es nicht zulässig, da sich die Jahresdosis durch die Einlagerung der Castoren seit 1997 stetig erhöht habe. Die BI beruft sich auf veröffentlichte GNS-Betriebsberichte.

Gorleben

Die Bürgerinitiative hat bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg wegen „unerlaubter Freisetzung ionisierender Strahlung“ Strafanzeige gegen den Betreiber gestellt. Sie klagt unter anderem gegen die Umlagerung von Castoren im Behälterlager und die mögliche Überschreitung des Grenzwertes in diesem Jahr.

29/09/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, AntiAtom, attac, contrAtom | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

BREMEN: Rolle der Bremer Polizei in der NS-Zeit – Ausstellung in der Staatsbibliothek-Horch und Guck?

Rolle der Bremer Polizei in der NS-Zeit – Ausstellung in der Staatsbibliothek

viaHorch und Guck?.
Rolle der Bremer Polizei in der NS-Zeit – Ausstellung in der Staatsbibliothek – Radio Bremen « marninews.Rolle der Bremer Polizei in der NS-Zeit – Ausstellung in der Staatsbibliothek – Radio Bremen.

Rolle der Bremer Polizei in der NS-Zeit-

Einsatzbefehle zu Massenerschießungen in den besetzten Gebieten, als Anreiz winkten zusätzlicher Lohn und Sonderurlaub.

Eine neue Ausstellung beschäftigt sich ab 30. April mit der Rolle der Bremer Polizei im Nationalsozialismus von 1933 bis 1945. Dokumente zeigen, dass Polizisten ein wesentliches Instrument der Nationalsozialisten waren, zum Beispiel wenn es um die Deportation von Juden sowie Sinti und Roma ging.

Bremer Polizei-Nazi

Die Ausstellung läuft bis zum 27. Mai 2011. Die Ausstellung wird in der Stadtbibliothek gezeigt. Mit dieser Ausstellung will sich die Bremer Polizei ihrer eigenen Vergangenheit stellen. Umfangreiche Recherchen haben ergeben, dass Polizeigewalt im Dritten Reich nicht nur von der Geheimen Staatspolizei ausging. Vielmehr haben viele Kräfte der Bremer Polizei im Interesse der Nationalsozialisten gehandelt. So war sie beispielsweise auch an der Deportation von Juden in großem Umfang beteiligt – Widerstand in den eigenen Reihen gab es kaum. “Daran wollen wir mit der Ausstellung erinnern”, sagte Bremens Polizeipräsident.

Bremer Polizei und die Nationalsozialisten

Bremens Polizei im Nationalsozialismus

Wen immer die Nationalsozialisten als ihren Feind bezeichneten, der war auch der Feind der Polizei. Die Polizei Bremens war ebenfalls ein Instrument des Staatskörpers. Die Ausstellung in der Stadtbibliothek stellt mit klaren Fakten und Bildern die Situation in den Kriegsjahren dar.

 

"Bremen:

29/09/2011 Posted by | Bremen, Empört Euch | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Merkels große Werbeshow bei Günther Jauch: Deshalb war Merkel allein und zur besten Sendezeit in der 1. ARD-Reihe « newshunter

Merkels große Werbeshow bei Günther Jauch: Deshalb war Merkel allein und zur besten Sendezeit in der 1. ARD-Reihe « newshunter.
Late Night: Merkels große Euro-Werbeshow bei Günther Jauch – Nachrichten Fernsehen – WELT ONLINE.

Merkels große Werbeshow bei Günther Jauch.

Merkel zur besten Sendezeit in der ARD?

Deshalb war Merkel allein und zur besten Sendezeit in der 1. ARD-Reihe

 

 

 

 

 

ARD will 900 Millionen Euro mehr

Eineinhalb Milliarden extra

ARD und ZDF sorgen mit einer neuen Milliardenforderung für Ärger

Gebühren-Erhöhung: ARD und ZDF leiden unter Realitätsverlust

Grüne fordern von ARD und ZDF Aufklärung über Finanzbedarf

Einen Unsicherheitsfaktor gibt es bei dieser Berechnung: Von 2013 an wird die Gebühr voraussichtlich anders erhoben als bisher. Dann muss jeder Haushalt für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zahlen, unabhängig davon, ob die Bewohner einen Fernseher ihr Eigen nennen oder nicht. Die Rundfunkkommission der Länder hat sich auf dieses neue System geeinigt, um sinkenden Einnahmen entgegenzuwirken. Kommt durch die Haushaltsabgabe mehr herein als erwartet, könnte die KEF im Nachhinein den monatlichen Beitrag senken, aber darüber wird es erst nach dem Start im Jahr 2013 Gewissheit geben. Bis dahin rechnen die Parteien je nach Interessenlage die Beiträge munter hoch und runter.

Erschwerend kommt hinzu, dass die Länderparlamente dem neuen Modell erst noch zustimmen müssen. Der 15. neue Rundfunkstaatsvertrag hat erst sieben Parlamente passiert. In einigen hakt es. Das ist brisant, weil sein Vorgänger, der “14.”, mit Vereinbarungen zum Jugendmedienschutz in den Parlamenten von NRW und Schleswig-Holstein im vergangenen Jahr glatt durchgefallen war.

26/09/2011 Posted by | Empört Euch | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER « derbremerstadtschreiber « marninews

Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER « derbremerstadtschreiber « marninews.
Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER « derbremerstadtschreiber.
Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER.

Bremen. Dies ist die Geschichte einer Eskalation. Es stehen sich gegenüber: Der Staat, vertreten durch die Polizei, und ein Bürger, der Folker Matthes heißt. Erst haben sie miteinander gestritten, dann haben sie sich böse Briefe geschrieben, schließlich sind sie mit Fäusten aufeinander losgegangen. Auch jetzt, Jahre später, gibt es keinen Frieden zwischen ihnen.

 

Bremen grüßt Schilda und erlebt z.Z eine , nie zuvor gekannte subversive Aufruhr-Tendenz in der Stadt.

Die örtliche Polizei beklagt den Verlust von Autorität und Respekt bei der Durchführung der notwendigen Polizeiarbeit.

Ein Rentner begehrt auf und macht sich unbeliebt bei der Bremer Polizei, Justiz und Verwaltung.

Die Polizei im Allgemeinen, hat es nicht leicht, viel Arbeit, wenig Geld und dann diese endlosen Diskussionen mit den gestellten Straftätern, selbst von der Bremer Bevölkerung wird sie nicht mehr ernst genommen?

Den nötigen Respekt sucht die Polizei bei der jüngeren Bevölkerung schon länger vergeblich.

Das Best-Ager jetzt auch rebellieren ist eine neue Entwicklung, die im Keim erstickt werden und, mit allen Mitteln staatlicher Macht, bekämpft werden muss.

Ein hartes Exempel sollte Nachahmer wohl abschrecken.

Recht und Ordnung muss auch in Bremen durchgesetzt werden, auch bei Straftätern mit altersbedingtem Handicap.

Unterstützung kommt für unsere Position aus unsere Partnerstadt Schilda.

Folgend Verlautbarung traf im Pressezentrum der Stadt ein:

Schilda grüßt die Partnerstadt Bremen

Recht so liebe Freunde in Bremen!

Rentner wegsperren, Recht und Ordnung wieder herstellen und die Discomeile zeitversetzt bestreifen.

Subversive Kritik und Aufruhr

im Keim ersticken, zu Gunsten der Ruhe und Sicherheit in der Stadt.

Es lebe unsere demokratische Republik und Rechtsordnung!

Negativer Nebeneffekt dieser notwendigen Aktion,

der betreffende Querulant wird auf Talk-Show-Tournee gehen,

Gast vieler Satire-Sendungen werden und eventuell

Bücher zum Thema veröffentlichen?

Liebe Freunde in Bremen ihr solltet ein Ausbürgerungsverfahren prüfen und die Rente der Zielperson konfiszieren.

Liebe Freund lasst euch nicht vom rechten Weg abringen und schöpft den rechtlichen Rahmen voll aus.

Und denkt daran, unsere amerikanischen und russischen Freunde haben immer noch die geheimwaffenähnlichen Drohnen!

 Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER « derbremerstadtschreiber « marninews
Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER « derbremerstadtschreiber « marninews
Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER « derbremerstadtschreiber.
Ein Rentner gegen die Staatsmacht | WESER-KURIER.

Bremen. Dies ist die Geschichte einer Eskalation. Es stehen sich gegenüber: Der Staat, vertreten durch die Polizei, und ein Bürger, der Folker Matthes heißt. Erst haben sie miteinander gestritten, dann haben sie sich böse Briefe geschrieben, schließlich sind sie mit Fäusten aufeinander losgegangen. Auch jetzt, Jahre später, gibt es keinen Frieden zwischen ihnen.

Bremen grüßt Schilda 

und erlebt z.Z eine , nie zuvor gekannte subversive Aufruhr-Tendenz in der Stadt.

Die örtliche Polizei beklagt den Verlust von Autorität und Respekt bei der Durchführung der notwendigen Polizeiarbeit.

Ein Rentner begehrt auf und macht sich unbeliebt bei der Bremer Polizei, Justiz und Verwaltung.
Die Polizei im Allgemeinen, hat es nicht leicht, viel Arbeit, wenig Geld und dann diese endlosen Diskussionen mit den gestellten Straftätern, selbst von der Bremer Bevölkerung wird sie nicht mehr ernst genommen?
Den nötigen Respekt sucht die Polizei bei der jüngeren Bevölkerung schon länger vergeblich.

Das Best-Ager jetzt auch rebellieren ist eine neue Entwicklung, die im Keim erstickt werden und, mit allen Mitteln staatlicher Macht, bekämpft werden muss.
Ein hartes Exempel sollte Nachahmer wohl abschrecken.
Recht und Ordnung muss auch in Bremen durchgesetzt werden, auch bei Straftätern mit altersbedingtem Handicap.

Unterstützung kommt für unsere Position aus unsere Partnerstadt Schilda.

Folgend Verlautbarung traf im Pressezentrum der Stadt ein:

Schilda grüßt die Partnerstadt Bremen

Recht so liebe Freunde in Bremen!
 Rentner wegsperren, Recht und Ordnung wieder herstellen und die Discomeile zeitversetzt bestreifen.
Subversive Kritik und Aufruhr
im Keim ersticken, zu Gunsten der Ruhe und Sicherheit in der Stadt.
Es lebe unsere demokratische Republik und Rechtsordnung!
Negativer Nebeneffekt dieser notwendigen Aktion,
der betreffende Querulant wird auf Talk-Show-Tournee gehen,
Gast vieler Satire-Sendungen werden und eventuell
Bücher zum Thema veröffentlichen?

Liebe Freunde in Bremen ihr solltet ein Ausbürgerungsverfahren prüfen und die Rente der Zielperson konfiszieren.
Liebe Freund lasst euch nicht vom rechten Weg abringen und schöpft den rechtlichen Rahmen voll aus.
Und denkt daran, unsere amerikanischen und russischen Freunde haben immer noch die geheimwaffenähnlichen Drohnen!


26/09/2011 Posted by | Bremen, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Seitenwechsler im Überblick – Lobbypedia « marninews

Seitenwechsler im Überblick – Lobbypedia « marninews.
Seitenwechsler im Überblick – Lobbypedia.

 

Schröder, Maschmeyer

Hier erfahren sie, welche Wirtschaftsbranchen sich die Dienste von ehemaligen Politiker/innen und hochrangigen Beamt/innen welcher Parteien wann gesichert haben. Die meisten Seitenwechsler gehen von der Politik in den Wirtschafts-Lobbyismus, folgen – neben anderen Motiven – also dem Ruf des Geldes.

Unser Erfassungszeitraum beginnt 2005 mit dem Regierungswechsel von Rot-Grün zur Großen Koalition unter Kanzlerin Merkel. Unser Portal umfasst im Wesentlichen die Seitenwechsler/innen aus den Bundesregierungen: Kanzler, Minister/innen, Staatssekretär/innen und Abteilungsleiter/innen. Hier streben wir Vollständigkeit an. Wichtige Fälle vor 2005 sowie Seitenwechsel auf EU- und Bundesländer-Ebene führen wir als interessante Einzelfälle auf. Schritt-für-Schritt sollen auch weitere wichtige frühere Fälle hinzu kommen.

Ralf Nagel,

Rudolf Scharping

Otto Schily

Gerhard Schröder

Dieter Althaus

Astrid Grotelüschen

Roland Koch

Friedrich Merz

Ole von Beust

Theo Waigel

Joschka Fischer

Rezzo Schlauch

Wolfgang Clement

usw., usw, usw,

26/09/2011 Posted by | Empört Euch, Gerhard Schröder- Josef Fischer- Carsten Maschmeyer- Das A-Team, Mehr Demokratie, Seitenwechsler- Lobbypedia | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Bremen; Jens Eckhoff will 100 000 € von der Bremer Gewoba – Streit um Makler-Honorar -Der nächste Bremer will Millionär werden? Radio Bremen « marninews

Bremen; Jens Eckhoff will 100 000 € von der Bremer Gewoba – Streit um Makler-Honorar -Der nächste Bremer will Millionär werden? Radio Bremen « marninews.
Jens Eckhoff verklagt Bremer Gewoba – Streit um Makler-Honorar – Radio Bremen.

Jens Eckhoff braucht Geld!

Eckhoff will 100 ooo € von der Bremer Gewoba,

die weiß aber nicht warum und nicht wofür?

 

 

 

Der ehemalige Bremer Bausenator Jens Eckhoff (CDU) klagt gegen das Bremer Wohnungsbauunternehmen Gewoba. Dabei geht es nach Informationen von Radio Bremen um ein Maklerhonorar. Eckhoff fordert es, die Gewoba will aber offenbar nicht zahlen.

Eckhoff war nach seiner Zeit als Politiker zunächst Geschäftsführer eines Windenergieunternehmens und hatte sich danach mit einer Firma für Projektentwicklung selbständig gemacht. Beim Bau eines Seniorenheimes vermittelte er zwischen der Gewoba und einem großen Betreiber von Pflegeheimen. Für diese Vermittlung verlangte er im Nachhinein rund 100.000 Euro Honorar.

 

 

Gewoba hält Forderung für unberechtigt

Die Gewoba weigerte sich zu zahlen. Auch ein Kompromissvorschlag mit einer deutlich verringerten Forderung wurde vom Vorstand des Unternehmens abgelehnt. Die Begründung: Eine Vermittlung gegen Honorar sei vertraglich nicht vereinbart gewesen. Dass Eckhoff zu seiner Zeit als Bremer Bausenator selbst Vorsitzender des Aufsichtsrates gewesen ist, habe bei der Entscheidung keine Rolle gespielt, heißt es aus Unternehmenskreisen. Für eine Stellungnahme war keine der Konfliktparteien erreichbar.

24/09/2011 Posted by | Bremen, Gerhard Schröder- Josef Fischer- Carsten Maschmeyer- Das A-Team, Heuschreckenplage, Keine Kohlekraftwerke, Keine Steuergelder für RyanAir, Keine Weservertiefung, Lobbyisten, onlineaktivisten, OpenLeaks, Proteste, real-democracy, Talk- Langweiler, Twitter, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung | , , , , , , , | Leave a comment

BremenROT/grün : Aktionsbündnis „Fort Bildung“ und „Bremer Bündnis für Bildung“ fordern beim Picknick auf dem Bremer Marktplatz bessere Lernbedingungen. « marninews

BremenROT/grün : Aktionsbündnis „Fort Bildung“ und „Bremer Bündnis für Bildung“ fordern beim Picknick auf dem Bremer Marktplatz bessere Lernbedingungen. « marninews.
Schüler picknicken mitten auf dem Marktplatz | WESER-KURIER

.

 

BremenROT/grün :

Aktionsbündnis “Fort Bildung” und „Bremer Bündnis für Bildung“

fordern beim Picknick auf dem Bremer Marktplatz

bessere Lernbedingungen.

Bremer Bildungs-Notstand

Bremen. Rund 30 Schüler haben am Freitagnachmittag eine Picknick-Decke auf dem Marktplatz ausgebreitet, um ihren Forderungen nach besseren Lernbedingungen Nachdruck zu verleihen. Dafür haben sie jetzt Unterstützung bekommen – von ungewöhnlicher Seite.

Jugendorganisationen der Parteien, die Bremer Elternvertreter und die Gewerkschaft Wissenschaft und Erziehung, die Lehrer des Alten Gymnasiums solidarisieren sich mit dem Bremer Schülerkollektiv!

Nur die Bremer Grüne Jugend hält sich auffällig zurück?

Parteiraison oder ganz einfach verschlafen?

Bildungsnotstand begegnet ROT/grün mit Lehrerstellen-Abbau?

24/09/2011 Posted by | Bremen, Die Piraten, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, Keine Kohlekraftwerke, Keine Steuergelder für RyanAir, Keine Weservertiefung, Mehr Demokratie, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, real-democracy, ROT/grün, Steuergeldverschwendung, Talk- Langweiler, Twitter, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Nach Berlin-Triumph: Piratenpartei will in den Bundestag, für Transparenz und mehr Demokratie! « marninews

Nach Berlin-Triumph: Piratenpartei will in den Bundestag, für Transparenz und mehr Demokratie! « marninews.
Nach Berlin-Triumph: Piratenpartei will in den Bundestag einziehen – Deutschland – Politik – Handelsblatt.

Piratenpartei will in den Bundestag

 

Was in Berlin gelang, soll nun auf höherer Ebene wiederholt werden: Die Piratenpartei will 2013 in den Bundestag einziehen. Auf Hilfe von einem einstmals prominentem Unterstützer will sie dabei aber verzichten.

Die Piraten

 

BerlinDie Piratenpartei will ihren Sensationserfolg in Berlin bei der Bundestagswahl 2013 wiederholen. „Die Piratenpartei steht deutschlandweit auf einem guten Fundament und hat als größte der sonstigen Parteien auch allen Grund auf das Überschreiten der 5-Prozent-Hürde auf Bundesebene zu hoffen“, sagte der Berliner Jungparlamentarier Martin Delius im Interview mit Handelsblatt Online.

Mehr zum Thema:

Berliner Abgeordnetenhauswahl und die Folgen

24/09/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, AntiAtom, attac, contrAtom, Die Piraten, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, FriendFeed, Gegen Hartz-IV, Greenpeace, Guantanamo, Heuschreckenplage, Keine Kohlekraftwerke, Keine Steuergelder für RyanAir, Keine Weservertiefung, kritische polizisten, Lobbyisten, Massentierhaltung, Mehr Demokratie, Menschenrecht, Nie wieder Krieg, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, Qualzucht, real-democracy, ROT/grün, Steuergeldverschwendung, Stuttgart21, Tierquälerei, Twitter, Umweltschutz, Umweltverschmutzung, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | , , , , , , , , , , , , | Leave a comment

Rettungsschirm für deutsche Atomindustrie | Telepolis « marninews

Rettungsschirm für deutsche Atomindustrie | Telepolis « marninews.
Rettungsschirm für deutsche Atomindustrie | Telepolis.

Atom

Vor dem Haushaltsausschuss des Bundestages steht die Entscheidung an, ob der Bau des Atomkrafwerksblocks Angra 3 bei Rio de Janeiro eine staatliche Ausfallbürgschaft erhält. Während also bei uns die AKWs vom Netz gehen, soll ihr Neubau im Ausland mit Staatsgeldern gefördert werden. Die Umweltorganisationen campact und urgewald protestieren gegen diese inkonsequente Politik. Die Bundesregierung will Kritik an der Hermesbürgschaft für das AKW anscheinend mit einem neuen Gutachten beruhigen.

Regine Richter von urgewald: “Das ist Augenwischerei und feige.

Fritz Mielert von campact sieht das geplante Atomkraftwerk als sicherheitstechnisch veraltet, es wäre so weder in Westeuropa noch in den USA genehmigungsfähig.

24/09/2011 Posted by | aCAMPadaBERLIN, AntiAtom, attac, contrAtom, Die Piraten, echte-demokratie-jetzt, Empört Euch, Facebook, Fukushima, Gegen das Vergessen, Gerhard Schröder- Josef Fischer- Carsten Maschmeyer- Das A-Team, Greenpeace, Heuschreckenplage, kritische polizisten, Lobbyisten, Mehr Demokratie, Menschenrecht, onlineaktivisten, OpenLeaks, Petition, Politik, Proteste, real-democracy, Steuergeldverschwendung, Twitter, Umweltschutz, Umweltverschmutzung, Vernetzt.Euch, Volksentscheid, Vorratsdatenspeicherung, WikiLeaks | Leave a comment

%d bloggers like this: